Deutschland ist als Sozialstaat bekannt und auch wenn manche Vorsorgereformen und -entwicklungen in der Kritik stehen, gibt es in kaum einem anderen Land ein Sozialversicherungssystem, das versucht, seine Bürger in allen Lebenslagen so abzusichern, dass niemand ohne Geld da stehen muss.

Das gilt für den Fall der Arbeitslosigkeit genauso wie für den Pflegefall, einen Todesfall oder auch für die Altersrente zur finanziellen Bestreitung seines Lebens im Alter. Eine weitere Variante der Absicherung im Rahmen der Sozialversicherungen ist die Erwerbsminderungsrente.

Erwerbsminderungsrente

Hier soll der Fall abgesichert werden, dass die versicherte Person aus gesundheitlichen Gründen, sei es infolge einer Krankheit oder eines Unfalls, nicht mehr in der Lage ist, seinen bzw. irgendeinen Beruf auszuüben. Die Folge ist der Verlust des Einkommens und somit ein großes Problem bei der Finanzierung seines Lebensunterhaltes und bei der eventuell notwendigen Ernährung seiner Familie.

Volle und teilweise Erwerbsminderungsrente

Um Leistungen aus der Erwerbsminderungsrente zu erhalten, muss allerdings schon ein sehr großes gesundheitliches Problem vorliegen, weil man nicht mehr über sechs Stunden in der Lage sein darf, irgendeinem Job nachzugehen. Schafft man es zwischen 3 und 6 Stunden pro Tag zu arbeiten, besteht die so genannte teilweise Erwerbsminderung. Lässt es der Gesundheitszustand sogar nur zu, maximal 3 Stunden täglich zu arbeiten, wird von der vollen Erwerbsunfähigkeit gesprochen.

Bei der vollen Erwerbsunfähigkeit erhält man die volle Erwerbsminderungsrente, bei der teilweisen Variante lediglich die Hälfte dieser Rente. Dabei erfolgt die Berechnung der Rente anhand der einem zustehenden Altersrente, von der für die volle Erwerbsminderungsrente ungefähr 29 % als Maßstab angesetzt werden können.

Bei der teilweiser Erwerbsunfähigkeit kann man also von einem Wert von ungefähr 15 % der Altersrente ausgehen. Gleiche Höhe trifft auch auf die für vor dem Januar 1961 geborenen Versicherten zu, für die es noch eine gesetzliche Berufsunfähigkeitsversicherung gibt, die bezahlt wird, wenn nur der eigene Beruf nicht mehr ausgeübt werden kann, auch wenn andere Jobs gesundheitlich durchaus möglich wären.

Mehr über das Thema Erwerbsminderungrente sowie die Beantragung der Erwerbsminderungrente finden Sie unter folgendem Link: